Impressum


Für den Inhalt verantwortlich

Mag. Magdalena M. Lederer

Klinische Psychologie & Gesundheitspsychologie

Katathym Imaginative Psychotherapie in Ausbildung unter Supervision

Supervision & Beratung

 

Testarellogasse 24 Tür 3 Hochparterre

Telefon: +436648134431

E-Mail: magdalena@lederer-psy.at

www.Lederer-Psy.at

 

Webmaster

BUTJABUTJA - multicrossmedia | www.butjabutja.com

Stand November 2018

 

Copyright, Fotos, Grafiken und Inhalte

Es ist nicht gestattet Texte oder Bildmaterial von dieser Seite zu kopieren und weiter zu verwenden oder in anderen Medien abzudrucken. Alle Texte und Bilder dieser Website sind geistiges Eigentum der Inhaberin und www.butjabutja.com.

 

Haftungshinweise

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren BetreiberInnen verantwortlich.

Die auf diesen Internetseiten zusammengestellten Informationen beruhen auf bestem Wissen und Gewissen.

Keinesfalls kann ich jedoch eine Haftung für Ihre unternommenen oder unterlassenen Handlungen oder Eigendiagnosen und Selbstheilungsversuche übernehmen. Die hier angebotenen Informationen stellen keine Beratung, Behandlung oder Therapie dar. Die Behandlung, Begleitung, Beratung entsteht erst im persönlichen Kontakt zwischen mir als Klinischen/Gesundheitspsychologin oder  Psychotherapeutin in Ausbildung und Supervision und Ihnen.

 

Aufklärungspflicht

Laut § 34 des Psychologengesetzes idgF müssen wir über die Vorgangsweise bei der psychologischen Diagnostik und über geplante diagnostische Verfahren informieren; ebenso über die Art, den Umfang und den geplanten Verlauf von Beratungen und Behandlungsmaßnahmen und die eventuellen Risiken der psychologischen Interventionen. Auch über mögliche Folgen einer Behandlung oder Auswirkungen beim Unterbleiben einer Behandlung und über die Gründe einer eventuell notwendigen Abänderung der geplanten Vorgehensweise während einer gesundheitspsychologischen oder klinisch-psychologischen Diagnostik oder Intervention müssen wir Sie in Kenntnis setzen.

Wir müssen über die Kosten der zu erbringenden Leistungen Auskunft geben, und über eine, mit der Abrechnung mit Kassen erforderliche Datenweitergabe bzw. die Verarbeitung von Daten, insbesondere ist unsererseits die Information an Sie hinsichtlich der Übermittlung von Daten an Dritte wichtig.

 

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision erbringen psychotherapeutische Leistungen, von denen psychisch leidende und kranke PatientInnen profitieren. Nach der Erreichung bestimmter Ausbildungsziele erreichen wir die Kennzeichnung "In Ausbildung unter Supervision", was die Berechtigung der Führung einer eigenen Praxis beinhaltet. 

Bis zum Ausbildungsabschluss nehmen wir regelmäßig Supervision in Anspruch. Viele PsychotherapeutInnen sind auch nach ihrer Eintragung in die Liste des Bundesministeriums für Gesundheit weiterhin in Supervision, da dies ein wichtiges Qualitätsmerkmal für die Behandlung darstellt. 

 

Dokumentationspflicht

Laut § 35 des Psychologengesetzes müssen wir, über jede von uns gesetzte klinisch-psychologische und gesundheitspsychologische Maßnahme Aufzeichnungen führen.

Auch als Psychotherapeutin habe ich diese Dokumentationspflichten. Die Aufbewahrungspflicht Ihres Aktes dauert 10 Jahre ab dem Zeitpunkt des Abschlusses Ihrer Behandlung oder Therapie.

 

Verschwiegenheitspflicht

Laut § 37 des Psychologengesetzes sind Berufsangehörige (sowie ihre Hilfspersonen einschließlich Fachauszubildende) zur Verschwiegenheit über alle ihnen bei der Ausübung ihres Berufes (oder beim Erwerb der fachlichen Kompetenz im Rahmen der Ausbildung) anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet. Eine Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht, insbesondere zum Zweck einer Zeugenaussage vor einem Gericht oder einer Verwaltungsbehörde, ist als höchstpersönliches Recht nur durch die (den) einsichts- und urteilsfähige(n) Patientin (Patienten) zulässig.

 

Datenschutz und die Grundverordnung

Beim Beginn einer Beratung, Behandlung oder Psychotherapie informiere ich Sie über die Art der Verwendung Ihrer Daten. 

Grundsätzlich verarbeite ich Ihre persönlichen, sensiblen Daten in verschlüsselter Form.  Bitte berücksichtigen Sie, dass ich in Emails oder elektronischen Nachrichten keine Informationen austausche, die über die Behandlung oder Diagnose Aufschluss geben. 

Ihr persönlicher Akt wird versperrt bis 10 Jahre nach Abschluss Ihrer Behandlung aufbewahrt.

Im Detail besprechen wir den Umgang mit Ihren persönlichen Daten im persönlichen Gespräch.