Mit der Bewegtheit dieser Zeit arbeiten!


Psychotherapie mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Psychotherapie in diesem bedeutenden Alter ist ein pendelnder Weg zwischen Selbstbestimmung und Abhängigkeit, Unabhängigkeit und Verpflichtungen, Freiheit und Verantwortung. In dieser Zeit geht es um das Aushandeln des Möglichen und um das Schaffen von Vertrauen und Freiraum. Für junge Menschen ist es bedeutend das zu entdecken, wofür es sich lohnt zu leben und einem Beruf nachzugehen; zentral ist es den Platz in der eigenen Welt zu finden, eine Idee für sich und eine Vorstellung über den eigenen Weg zu finden. 

Die ganz individuelle Identitätsentwicklung steht im Mittelpunkt jedes jungen Menschen die auch Schwerpunktthema in der Psychotherapie ist.

Meist führt der eigene Leidensdruck und die Hoffnung auf baldige Linderung in die Praxis. Die Dauer der Therapie variiert je nach eigener Zielsetzung.

Die Katathym Imaginative Psychotherapie bedeutet es, mit den eigenen inneren Bildern und Vorstellungen zu arbeiten und somit eine Ergänzung zu den therapeutischen Gesprächen zu haben.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist bis zum mittleren Jugendalter noch zentraler Bestandteil der Psychotherapie. Danach überlegen wir gemeinsam, wie häufig und in welchen Konstellationen die Zusammenarbeit mit den Eltern aussehen kann.